日历

5月 2018
周一周二周三周四周五周六周日
 << <11月 2019> >>
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

公告

谁在线?

成员: 0
游客: 5

rss Syndication

按档案显示: 六月 2018

29 6月 2018 

Akku Samsung rc720 akkus-shop.com

Laptop-Akkus können noch so gut sein, irgendwann geht ihre Leistung zurück und sie hauchen ihr Leben aus. Die Akku-Technologie selbst kann sich aber mit der Zeit verbessern, immerhin wird viel Geld in die Entwicklung neuer Notebook-Akkus investiert. Aber selbst wenn interessante neue Akku-Technologien irgendwann in der Zukunft auftauchen können, sollten Sie nicht mit großen Durchbrüchen für Laptop-Akkus in der näheren Zukunft rechnen.
Auch wenn ein Laptop-Akku letztendlich zum langsamen Tod verurteilt ist, können Sie sein Ende mit der richtigen Handhabung durchaus hinauszögern. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Laptop-Akku schonen und so lange wie möglich nutzen können. Mit etwas Glück wird Ihre Batterie sogar so lange durchhalten, bis Sie Ihr mittlerweile ohnehin völlig veraltetes Notebook gegen ein neues mit extra langer Akkulaufzeit austauschen können.

Tipp 1: Reizen Sie den Laptop-Akku nicht aus
Wenn Sie einen Lithium-Ionen-Akku, der Standard ist bei den heutigen Notebooks, bis zum letzen Tropfen ausnutzen, so belasten und schwächen Sie die Batterie. Wenn Sie es ein oder zwei mal machen, so wird es die Batterie nicht umbringen, aber je häufiger Sie es machen, desto deutlicher wird dieser Effekt zu spüren sein und die Lebensdauer verkürzt sich (es gibt jedoch eine Ausnahme zu dieser Regel, denn unter Umständen ist es besser, wenn Sie die Batterie komplett entladen lassen. Dazu später mehr).Die gute Nachricht: Sie können einen Notebook-Akku wahrscheinlich gar nicht ganz entladen lassen, zumindest geht das nicht ohne viel Aufwand. Die meisten modernen Laptops sind so konzipiert, dass sie automatisch herunterfahren, bevor die Batterie leer ist.

Windows 10, Vista und Windows 7 haben spezielle Einstellungen nur für diesen Zweck. Damit Sie diese Einstellungen betrachten können, klicken Sie auf "Start" und tippen Sie "Energiesparplan bearbeiten" ein. Wählen Sie nun "Erweiterte Energieeinstellungen ändern" aus und es erscheint ein neues Fenster. Scrollen Sie nun nach unten und klappen Sie die "Akku"-Einstellungen auf. Dort öffnen Sie "Kritische Akkukapazität", diese ist wahrscheinlich bei ungefähr 5 Prozent, was ein guter Wert ist.

XP hat solche Funktionen nicht von Anfang an implementiert, auch wenn Ihr Notebook möglicherweise ein Hersteller-Programm installiert hat, welches die gleiche Funktion erfüllt.Mythos: Sie sollten Ihren Notebook-Akku nie vollständig aufladen. 
Dieser Punkt wird immer noch kontrovers diskutiert. Bei den Recherchen zu diesem Artikel haben wir mit Experten gesprochen, die mal für und mal gegen das vollständige Aufladen waren. Die Vorteile, die Sie haben, wenn Sie das Haus mit voll aufgeladenem Akku verlassen und somit länger ohne Strom auskommen, überwiegen das kleine Risiko, den Batterien etwas zu schaden.Wärme schadet Ihrer Batterie und vermindert deren gesamte Lebensspanne. Wenn Sie Ihr Notebook nutzen, so stellen Sie sicher, dass die Lüftungsschlitze nicht verdeckt sind. Arbeiten Sie niemals mit Ihrem Notebook auf Decken oder Kissen. Wenn möglich stellen Sie Ihr Notebook auf eine kleine Erhöhung, sodass ein großer Luftdurchfluss möglich ist.

Desweiteren sollten Sie die Lüftungen so häufig wie möglich mit einer Druckluftflasche reinigen. Sie können diese für ein paar Euro in jedem Computerfachgeschäft kaufen. Aber stellen Sie sicher, dass Sie den Instruktionen auf der Flasche folgen und machen Sie das nur, wenn Ihr Notebook ausgeschaltet ist. Wenn Sie für eine Woche oder länger nur am Stromnetz arbeiten werden, so entfernen Sie zuvor den Notebook-Akku. Andernfalls nutzen Sie die Batterie ab, indem Sie diese die ganze Zeit über Be- und Entladen, ohne dass Sie einen Nutzen davon tragen. Desweiteren erwärmen Sie die Batterie (siehe oben: "Vermeiden Sie Wärme").

Sie sollten es vermeiden, einen zu leeren Akku aus Ihrem Notebook herausholen, denn auch eine ungenutzte Batterie verliert mit der Zeit Ihre gespeicherte Energie. Sie wollen sicherlich nicht, dass die ganze Energie verloren geht, also entfernen Sie den Akku, wenn diese nur noch zur Hälfte geladen ist.Entfernen Sie niemals den Akku, während Ihr Notebook noch eingeschaltet, im Standby oder im Ruhemodus ist. Dies würde zu einem Absturz Ihres Systems führen der möglicherweise Ihre Hardware schädigen. Selbst das Anschließen des Akkus, während Ihr Laptop läuft, kann das System beschädigen. Also entfernen und schließen Sie die Batterie nur dann an, wenn Ihr Notebook komplett ausgeschaltet ist.

Wenn Sie noch nie Ihre Notebook-Batterie entfernt haben und Sie nicht wissen, wie es geht, so lesen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch Ihres Notebooks durch. (Falls Sie es nicht mehr haben, so können Sie es wahrscheinlich online finden). Die Anweisungen erfordern meist, dass Sie Ihre Notebook umdrehen und auf dem Boden des Notebooks einen Knopf drücken, währen Sie die Batterie entfernen.Mythos: Kühlen Sie Ihren Laptop-Akku. 
Manche Leute empfehlen Ihnen, dass Sie die Batterie in einer Plastiktüte verschlossen im Kühlschrank lagern sollten. Während Sie Ihre Batterie gekühlt lagern, sollten Sie es tunlichst vermeiden, dass Ihre Batterie nass wird. Aber im Kühlschrank besteht die reelle Gefahr der Wasser-Kondensation, deswegen sollten Sie Ihren Laptop-Akku lieber an einem trockenen Platz bei Raumtemperatur lagern. Ein einfacher Aktenschrank erfüllt diesen Zweck sehr gut.

Sie sollten den Laptop-Akku jedoch nicht zu lange unbenutzt oder komplett entladen lassen. Wenn Sie Ihre Batterie für mehr als zwei Monate nicht verwenden, so legen Sie die Batterie für ein paar Stunden in Ihr Notebook und benutzen es eine Weile lang. Danach können Sie die Batterie wieder entfernen.

Desweiteren sollten Sie vor einer Reise einplanen, dass Sie Ihre Batterie zumindest ein paar Stunden lang aufladen. Besser wäre es natürlich, wenn Sie die Batterie vollständig aufladen bevor Sie Ihr Notebook vom Stromnetz nehmen.

Lesen Sie weitere News des Tages
ARM Mali-T830 MP2: ARM-Grafikchip für Smartphones und Tablets, unter anderem im HiSilicon Kirin 650 integriert. Diese Karten können nur sehr alte und sehr anspruchslose 3D Spiele flüssig darstellen. Anwendungen wie Office, Internet surfen, Bildbearbeitung oder (SD) Videoschnitt sind jedoch ohne große Einschränkungen möglich. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
7870 Octa: Exynos-7-SoC mit acht Cortex-A53-Kernen die mit bis zu 1,6 GHz getaktet werden. Gefertigt in 14 Nanometern. Integriert die GPU ARM Mali T830-MP2 und einen Dual-Channel Memory Controller (LPDDR3-1866).» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .

Admin · 35次阅读 · 发表评论
29 6月 2018 

Akku Samsung r465h akkus-shop.com

Der Laptop-Bann für abgegebenes Gepäck bekam auch Zuspruch von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit und Airbus, dem größten Flugzeughersteller. Bisher wurde eine überlegung bezüglich eines Verbots nicht öffentlich kommuniziert. Im Juni stand zumindest in den USA ein vollständiges Verbot der Laptop-Nutzung im Passagierbereich im Raum, damals entschied man sich aber vorerst dagegen und kündigte stattdessen schärfere Sicherheitschecks durch.

Brand auf österreichischer Autobahn
Lithium-Akkus sind mittlerweile Standard bei Consumer-Elektronikgeräten, aber auch bei Elektroautos wie Tesla. Sie bieten vergleichsweise mehr Energie auf geringerem Raum, können sich allerdings bei einem Fehler selbst entzünden. Erst kürzlich gab es einen Zwischenfall auf einer österreichischen Autobahn – ein Tesla brannte nach einem Unfall vollständig aus. Seit 2006 sollen, wie "Chicago Tribune" berichtet, bereits drei Frachtflugzeuge zerstört worden sein, auch hier wird vermutet, dass dies auf Lithium-Ionen-Akkus zurückgeht beziehungsweise durch diese beschleunigt wurde. (red, 20.10.2017)Nutzer dieser Notebooks sollten die Seriennummer ihres Akkus überprüfen. Diese ist auf einem Aufkleber auf dem Akkugehäuse vermerkt. Sollte es sich um einen der betroffenen Akkus handeln (siehe Seriennummern weiter unten), dann sollte man sich an den Fujitsu-Support wenden, der neue Akku ist selbstverständlich kostenlos.

Wie so oft bei mobilen Geräten ist der Grund für diesen Rückruf eine mögliche überhitzung bzw. Feuergefahr. Anscheinend ist es in einem Fall in Kanada bei einem Fujitsu-Notebook auch schon zu einem Feuer gekommen.Wie in den anderen Varianten arbeiten auch im 14-Zoll-Modell Quad-Core-Prozessoren der 8. Intel Core-Generation. Zur Auswahl stehen beim 14-Zöller ein i5-7200U mit Taktraten zwischen 1,6 GHz und 3,6 GHz. Der Kaby Lake-Refresh bei den CPUs sorgt nicht nur für mehr Leistung, sondern auch für eine nochmals verbesserte Akkulaufzeit. Diese soll beim 14-Zoller 21,5 Stunden betragen. Möglich wird dies auch durch den mit 72 Wh recht stattlichen Akku.

Beide verfügbaren Modelle kommen mit 8 GB ode 16 GB Ram und einer SDD mit 256 GB oder 512 GB daher. Als Bildschirm wurde ein IPS LCD mit 1920 x 1080 Pixeln Auflösung verbaut. Die Bildausgabe übernimmt der Intel HD Graphics 620-Chipsatz. 
Um das Chassis besonders leicht zu gestalten, setzt LG auf Nano Carbon Magnesium. Mit nur 995 Gramm bleibt das 14-Zoll-Modell damit unter der symbolisch wichtigen Marke von einem Kilogramm. Das Material ist aber auch sehr stoß-, druck- und temperaturbeständig. Das LG Gram 14-Zoll schafft es dadurch sogar den strengen MIL-STD 810G-Standard des US Militärs zu erfüllen.

Trotz der leichten Bauweise bietet das LG Gram 14-Zoll relativ gute An-schluss-mög-lich-kei-ten. Neben einem Thunderbolt 3-Port finden sich in dem Gerät zwei USB 3.0 Type-A-Anschlüsse, ein USB 3.0 Type-C-Port, sowie ein Leser für Micro-SD-Cards. Wie bei vielen Leichtbau-Notebooks muss man aber auch beim LG Gram Abstriche machen. Die verbauten Lautsprecher sind mit jeweils 1,5 Watt Leistung relativ leise, aber immerhin um 50% leistungsfähiger als beim Vorgänger. 
Das Unternehmen HP hat eine Rückruf-aktion für Akkus von Notebooks und mobilen Work-stations angekündigt. Die betroffenen Akkus stellen eine Brand- und Verbrennungs-gefahr für Kunden dar. HP verspricht einen kostenlosen Ersatz-akku-Service durch auto-risierte Techniker. test.de erklärt, wie Besitzer eines Notebooks von HP heraus-finden, ob ihr Akku betroffen ist – und was sie im Fall des Falles tun müssen.

Diverse Produkt-linien von HP betroffen
HP informiert eher allgemein, dass Produkte der Linien HP ProBook 64x (G2 und G3), HP ProBook 65x (G2 und G3), HP x360 310 G2, HP ENVY m6, HP Pavilion x360, HP 11 Notebooks und HP ZBook (17 G3, 17 G4 und Studio G3) betroffen seien, die zwischen Dezember 2015 und Dezember 2017 verkauft wurden. Von der Umtausch-aktion betroffene Akkus wurden auch als Zubehör verkauft oder als Ersatz-teil von HP oder einem auto-risierten HP Service-anbieter bereit-gestellt. HP benach-richtigt Kunden und liefert für jeden verifizierten und qualifizierten Akku kostenlos einen Ersatz-akku.

So prüfen Sie, ob Ihr Rechner betroffen ist
Wer ein Notebook der genannten Produkt-linien besitzt, sollte dessen Akkus sofort mit einem von HP bereit-gestellten Dienstprogramm zur Akkuvalidierung prüfen und den Akku gegebenenfalls deaktivieren. Die Systeman-forderungen für den Akku-Check: Betriebs-system Microsoft inklusive der Software Microsoft. Net Framework 4.5.2 sowie die im Auslieferungs-zustand des Notebooks enthaltene Software HP Software Framework. Pikant: Bereits Anfang 2017 rief HP mehr als 100 000 Akkus wegen über-hitzungs-gefahr zurück, im Jahr 2016 waren es mehr als 40 000 (zum Rückruf HP Akkus 2017).

So akti-vieren Sie den Akkusicher-heits-modus
HP empfiehlt dringend, einen so genannten Akku-Sicher-heits-modus zu akti-vieren und den betroffenen Rechner anschließend nur noch mit Netz-teil zu nutzen. Dafür ist ein BIOS-Update erforderlich. Während des Neustarts nach Installation des Updates wird eine Option zum Akti-vieren des Sicher-heits-modus einge-blendet. Nach dem Akzeptieren entlädt sich der Akku und verhindert ein erneutes Aufladen.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden
Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach-richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich-keit, Newsletter aus verschiedenen Themen-gebieten auszuwählen.Da viele dieser Akkus fest im System verbaut wurden, kann der Austausch nicht durch den Kunden vorgenommen werden. HP stellt hierfür einen kostenlosen Ersatzakku-Service bereit wie auch ein BIOS-Update, das den Akku in einen "Akkusicherheitsmodus" versetzt, womit das Gerät ohne Akku über die Netzstromversorgung weiter betrieben werden kann.

Da in den diversen Notebook-Modellen unterschiedliche Akkus verbaut wurden, sind nicht alle Geräte einer Familie vom Problem betroffen. HP bietet aus diesem Grund ein Dienstprogramm zum Download an, mit dem sich feststellen lässt, ob es sich beim Akku um einen Austausch-Kandidaten handelt. (rd)
Betroffen von dem Akku-Problem sind Geräte ohne "Touchbar", die zwischen Oktober 2016 und Oktober 2017 hergestellt wurden, teilt Apple mit. Bei den Akku-Problemen handele es sich nicht um ein sicherheitsrelevantes Problem.

"Apple hat festgestellt, dass es bei einer begrenzten Anzahl von MacBook Pro-Geräten mit 13-Zoll-Display (ohne Touch Bar) aufgrund eines Komponentenfehlers zum Aufblähen der integrierten Batterie kommen kann", heißt es in einer Mitteilung des Herstellers.Nutzer eines MacBooks Pro können anhand der Seriennummer online überprüfen, ob ihr Gerät für das Austauschprogramm infrage kommt. Sollte dies der Fall sein, ersetzt Apple die Batterie nach eigenen Angaben kostenlos. Das hat der Konzern auf einer Support-Seite angekündigt.

Admin · 32次阅读 · 发表评论
29 6月 2018 

Akku für Samsung e152 pcakku.com

Handy-Akku entsorgen: Was ist noch zu beachten?
Lithium-Ionen-Akkus, wie sie in Smartphones, Laptops oder Digitalkameras zum Einsatz kommen, sollten vor der Entsorgung gegen Kurzschlüsse gesichert werden. Dazu reicht es aus, die Kontakte einmal mit einem Klebestreifen abzukleben, bevor die Batterien in die Entsorgung gegeben werden.Falls ein Akku bereits ausgelaufen ist und die Batteriesäure austritt, sollten diese getrennt voneinander in Plastikbeutel gepackt werden. Auch sollte Hautkontakt mit der Batteriesäure unbedingt vermieden werden.

Zusammenfassung
Alte Akkus gehören fachgerecht entsorgt und sollten daher nicht in Hausmüll oder Restmüll gegeben werden
Verkäufer von Akkus und Geräten mit eingebauten Akkus sind in Deutschland gesetzlich verpflichtet, diese auch zur Entsorgung zurückzunehmen
Zusätzlich stehen in vielen Super- und Drogeriemärkten passende Behälter für die Entsorgung von Akkus

Die Kontakte von Lithium-Ionen-Akkus aus Smartphones, Laptops oder Digitalkameras sollten vor der Entsorgung abgeklebt werden, um einen Kurzschluss zu verhindern
Wenn ein Akku ausgelaufen ist, sollte dieser für die Entsorgung vorsichtig in einen Plastikbeutel gesteckt werden, getrennt von anderen Batterien
Jetzt ist es raus: Apple musste kürzlich zugeben, dass der Hersteller die Rechenleistung von älteren iPhones absichtlich begrenzt. Der Grund: Verbraucht die CPU bei hoher Last viel Strom, kann ein älterer Akku diese Leistungsspitzen nicht bedienen, und das Smartphone schaltet sich einfach ab.

Und Sie haben den Verdacht, dass es bei Ihrem Windows-Rechner nicht anders ist. Denn das einstmals flotte und reaktionsschnelle System lahmt jetzt vor sich hin: Der Windows-Start dauert ewig, Programme und Dateien öffnen sich mit großer Verzögerung, Spiele und Videos ruckeln – das ganze System fühlt sich an, als hätten Prozessor, Arbeitsspeicher und Festplatte ihr Ablaufdatum erreicht.Doch wahrscheinlich ist nicht Microsoft, Intel oder AMD daran schuld, dass Ihr PC immer langsamer wird – sondern Sie als Nutzer! Wir zeigen die Gründe, aus denen ein PC an Geschwindigkeit verliert, wie Sie Systembremsen entlarven und abstellen.

Tipp: PC schneller machen - Windows, Speicher und Festplatten aufräumen 
Problem 1: Es sind zu viele Programme installiert
An sich ist ein PC dafür gedacht, viele Tools und Programme zu installieren. Und so lange Sie genug Platz auf SSD oder Festplatte haben, verlangsamt auch eine Vielzahl von Software nicht das System. Allerdings sind die meisten Programme nicht nur aktiv, wenn Sie sie starten, sondern dauerhaft – und das bremst den Rechner.

Am schnellsten merken Sie das beim Windows-Start: Zahlreiche Tools richten sich im Autostart-Ordner ein und werden sofort aktiv, wenn das Betriebssystem neu startet. Wenn Sie nur den wichtigsten Programmen den automatischen Start erlauben, dauert es nicht mehr so lange, bis der Rechner einsatzbereit ist.Lösung für Windows 10.5: Haben Sie Ihr Windows bereits mit dem Spring Creators Update (Version 1803) aktualisiert, finden Sie die Autostart-Optionen jetzt in den Einstellungen. Öffnen Sie sie mit der Tastenkombination Windows-I. Gehen Sie nun zu „Apps –› Autostart“. Nun sehen Sie eine Liste mit Programmen, die automatisch mit dem Betriebssystem starten. über den Schiebeschalter können Sie für jedes Tool entscheiden, ob es das weiterhin tun soll oder nicht. Sie sollten allerdings nicht pauschal jeden Programmstart deaktivieren: Bei bestimmten Tools kann es vorteilhafter sein, wenn Sie sie nicht immer manuell starten müssen – zum Beispiel ein Antivirenprogramm, das sich nach dem Autostart sofort mit aktuellen Antivirensignaturen versorgt. Auch Tools, die Serverfunktionen bereitstellen, sollten immer umgehend einsatzbereit sein. Ähnliches gilt bei Programmen, die Dateien mit der Cloud oder anderen Netzwerkrechnern abgleichen – zum Beispiel Dropbox oder Onedrive: Schalten Sie deren Autostart ab, müssen Sie die Synchronisation per Hand anstoßen, um nicht versehentlich mit einem veralteten Datenbestand zu arbeiten.

Unter dem Schiebeschalter gibt Ihnen Windows eine Einschätzung, wie sehr der Autostart eines bestimmten Programms das Betriebssystem ausbremst: Die Auswirkungen sind in Hoch, Mittel und Niedrig eingeteilt. So können Sie die schlimmsten Bremser auf einen Blick erkennen. Sehen Sie hier die Angabe „Nicht gemessen“, handelt es sich um ein kürzlich installiertes Programm, über das Windows noch keine Aussage treffen kann. Nach ein paar Neustarts sollten Sie aber auch hier ein Ergebnis sehen.Wenn Ihnen der angezeigte Programm-oder Herstellername nichts sagt, können Sie mithilfe dieser Informationen eine Internetrecherche durchführen, um festzustellen, welches Tool hinter der Bezeichnung steckt und was es tut.

Lösung für Windows 10: Etwas mehr Informationen zu den Autostarts hält der Task-Manager bereit. Er ist auch die erste Anlaufstelle, wenn Sie noch nicht das Spring Creators Update installiert haben. Sie starten das Tool, indem Sie einen Rechtsklick in die Taskleiste ausführen und im Kontextmenü „Task-Manager“ auswählen. Klicken Sie unten auf „Mehr Details“, und rufen Sie dann den Reiter „Autostart“ auf. Hier finden Sie die gleiche übersicht, wie in den Windows-Einstellungen der Version 10.5. Den Autostart eines Programms schalten Sie ab, indem Sie einen Rechtsklick auf dessen Eintrag ausführen und „Deaktivieren“ wählen. über die weiteren Optionen im Kontextmenü beschaffen Sie sich mehr Informationen zum Programm: „Dateipfad öffnen“ führt Sie per Windows-Explorer zum Verzeichnis, in dem die Software installiert ist. Mit „Online suchen“ führt Windows automatisch eine Webrecherche mit der Microsoft-Suchmaschine Bing zu diesem Programm aus. Mit einem Klick auf „Status“ ordnen Sie die Liste nach aktivierten und abgeschalteten Autostarts an. Ein Klick auf die Spaltenüberschrift „Startauswirkungen“ sortiert die Einträge nach ihrem Bremspotenzial für Windows.

Lösung für Windows 7: Im älteren Betriebssystem sind die Autostarteinstellungen versteckter. Geben Sie im Suchfenster, das sich nach einem Klick auf das Windows-Symbol öffnet, den Begriffmsconfig ein. Die entsprechenden Optionen verbergen sich im Menü „Systemstart“. In der Liste schalten Sie die Autostarts ein und aus, indem Sie ein Häkchen in den Kasten vor dem Programmnamen setzen beziehungsweise ihn entfernen. In der Spalte „Befehl“ finden Sie den Speicherpfad, der zum Programm führt, das den Autostart auslöst.Grundsätzlich ist es sinnvoll, selten genutzte Programme zu deinstallieren. Dann stören weniger Autostarts oder laufende Hintergrundprozesse (siehe Punkt 2). Das erledigen Sie zum Beispiel in Windows 10 in den Einstellungen unter „Apps –› Apps & Features“. Umfassender funktioniert es mit Spezialtools wie dem Revo Uninstaller . Das lohnt sich auch bei einem neuen Rechner: Oft sind darauf zahlreiche Programme vorinstalliert, die Sie nie brauchen, die aber über Autostart-Einträge das System verlangsamen können.

Admin · 31次阅读 · 发表评论
29 6月 2018 

Akku für Samsung 200a4b pcakku.com

Für die Reparatur vorgesehen sind laut Apple das 13 Zoll große MacBook Pro (Herstellungsjahr 2016 und 2017) in der Ausführung mit mit zwei und vier Thunderbolt-3-Anschlüssen und das MacBook Pro mit 15-Zoll-Bildschirm (2016 und 2017). Doch das ist noch nicht alles: Ebenfalls mit von der Partie sind die 12 Zoll großen MacBooks mit Retina-Display aus den Zeiträumen „Anfang 2015“, „Anfang 2016“ und „2017“.
Um das Programm in Anspruch zu nehmen, müssen sich Betroffene laut Apple mit dem Support des Konzerns oder mit einem autorisierten Apple-Dienstleister in Verbindung setzen. Welche Arbeitsschritte genau erfolgen, entscheidet der Techniker nach eine Untersuchung der Tastatur vor Ort. Dann kann der Austausch einer oder mehrerer Tasten oder der gesamten Tastatur notwendig sein. Dem Kunden sollen dabei keine Kosten entstehen.

Welche MacBook Pro betreffen die Akkuprobleme?
Neben den Tastatur- gibt es beim MacBook Pro Akkuschwierigkeiten. Der fehlerhafte Akku steckt in MacBook-Pro-Modellen mit 13 Zoll ohne Touch Bar, die Apple zwischen Oktober 2016 und Oktober 2017 produzierte. Um herauszufinden, ob das eigene Gerät betroffen ist, hat der Hersteller die Webseite „Batterieaustauschprogramm“ eingerichtet. Dort gibt man die Seriennummer des MacBooks ein und erfährt sogleich, ob man Anspruch auf einen neuen Akku hat. Die Seriennummer finden Sie auf der Rückseite Ihres MacBooks oder im Fenster „über diesen Mac“, das Sie über das Apple-Symbol oben links in der Menüleiste aufrufen.
Um den Akkutausch in die Wege zu leiten, schicken Sie das betroffene Gerät ein oder vereinbaren einen Termin bei einem Apple Store beziehungsweise autorisierten Apple Service Provider. Vergewissern Sie sich, dass das MacBook keine Schäden aufweist, die den Akkuwechsel behindern. Die Werkstatt behebt diese zwar, stellt Ihnen den Mehraufwand allerdings in Rechnung. Wichtig: Sichern Sie zuvor Ihre Daten auf dem MacBook! Der Austausch dauert laut Apple drei bis fünf Tage. Wer bei einem betroffenen Gerät den Akku auf eigene Kosten getauscht hat, bekommt von Apple möglicherweise eine Rückerstattung; die beantragen Sie beim Hersteller. Der kostenlose Wechsel ist bis zu fünf Jahre nach dem Verkauf des ersten Geräts gültig. Die Garantiezeit verlängert sich durch die Reparatur nicht.

Der PC-Hersteller HP hat eine weltweite Rückruf-Aktion gestartet. Es geht um Akkus von Notebooks, von denen eine Brandgefahr ausgeht. Sie können überhitzen und Kunden gefährden, teilte das Unternehmen am Freitag mit.Die betroffenen Batterien wurden in vier Modellen fest verbaut: ProBook, Envy, Pavilion und ZBook. Diese wurden zwischen Dezember 2015 und Dezember 2017 verkauft.Den Austausch und einen Ersatzakku bietet HP kostenlos an. Nutzer sollten deshalb prüfen, ob ihre Geräte betroffen sind und den Akku in den Sicherheitsmodus versetzen. Bis zum Austausch sollten sie nur noch mit einem original HP-Netzteil verwendet werden. Es sei erst seit kurzem bekannt, dass Batterien, die von einem Lieferanten für bestimmte Notebooks und Mobile Workstations bereitgestellt werden, ein Sicherheitsproblem darstellen können, erklärte das Unternehmen t-online.de.

Kunden können auf einer HP-Webseite überprüfen, ob ihr Akku betroffen ist und ersetzt werden muss. Hier stehen auch weitere Informationen zur freiwilligen Rückrufaktion. Integrierte Grafikkarte (GT2-Ausbau, 24 EUs), welche in einigen Kaby-Lake-CPUs (Refresh, ULV-Modelle, 15 Watt TDP) verbaut wird. Technisch identisch zur HD Graphics 620 in den Kaby-Lake Modellen aus 2016. Diese Klasse ist noch durchaus fähig neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mehr mit allen Details und in hohen Auflösungen. Besonders anspruchsvolle Spiele laufen nur in minimalen Detailstufen, wodurch die grafische Qualität oft deutlich leidet. Diese Klasse ist nur noch für Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Der Stromverbrauch von modernen Grafikkarten in dieser Klasse ist dafür geringer und erlaubt auch bessere Akkulaufzeiten. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.

8250U: Auf der Kaby-Lake-Architektur basierender ULV-SoC (System-on-a-Chip) für schlanke Notebooks und Ultrabooks. Integriert unter anderem vier CPU-Kerne mit 1,6 - 3,4 GHz und HyperThreading sowie eine Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik (14nm+) gefertigt.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
13.3": Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.

In dieser Gewichtsklasse finden sich große Tablets, kleine Subnotebooks, Ultrabooks sowie Convertibles mit 10-11 Zoll Display-Diagonale.HP: 1939 gegründet, ist das Unternehmen ein wichtiger Server und Druckerhersteller und eines der führenden IT-Unternehmen weltweit. Bis 2015 hieß das Unternehmen Hewlett-Packard Company. Nach einer Aufspaltung wurde der Computer-Bereich in HP Inc. umbenannt. HP ist nach Angaben des Marktforschers IDC (Q2 2008) mit 18,9 % Marktanteil der weltweit größte Hersteller von Personal Computern (Dell 16,4 %, Acer 9,9 %, Lenovo 7,5 %). Bei Laptops war HP von 2014-2016 mit 20-21% Marktanteil der weltgrößte Hersteller, zuletzt allerdings nur noch knapp vor Lenovo. Am Smartphone-Sektor ist HP nicht präsent (Daten 2016).
100%: Dieses Notebook-Modell wird von den Testern offensichtlich als außergewöhnlich angesehen. Es gibt nur wenige Laptops, die so gut beurteilt werden. Es handelt sich um eine klare Kaufempfehlung seitens der Bewerter. Leider verschleudern ein paar Sites Bestnoten.Wer einen Akku entsorgen möchte, hat in Deutschland verschiedene Möglichkeiten. Ganz egal ob für Handy, Laptop oder Digitalkamera – über ein ausgefeiltes Rückgabesystem können Nutzer ihre alten Akkus fast überall unkompliziert entsorgen.

Akkus bestimmen mehr und mehr unseren Alltag. Da immer mehr technische Geräte für die Unterwegs-Nutzung gedacht sind, benötigen wir folglich auch immer mehr wiederaufladbare Batterien, sprich: Akkus. Das bringt natürlich auch Fragen mit sich, zum Beispiel die Frage nach der Entsorgung von alten Akkus.Akkus und Batterien gehören nicht in den Hausmüll
Auch wenn Akkus gewissermaßen Alltagsgegenstände sind, gehören sie nicht in den Hausmüll. Das liegt unter anderem daran, dass sie zum Teil schädliche Materialen wie Quecksilber, Blei oder Cadmium enthalten, die besser fachgerecht entsorgt werden sollen, da sie sonst schlimmstenfalls ins Grundwasser geraten könnten. Zudem sind viele der verwendeten Materialien wie Zink, Mangan oder Eisen auch wertvoll und sollten daher tunlichst recycelt werden.

Entsorgung beim Verkäufer
In Deutschland ist die Entsorgung von Akkus gesetzlich geregelt. Das Gesetz ist dabei relativ simpel: Wer Akkus oder Geräte mit Akkus verkauft, muss diese auch zur Entsorgung zurücknehmen. Händler sind allerdings nur dazu verpflichtet, die Akkus zurückzunehmen, die sie zuvor auch verkauft haben. Wer einen Akku oder ein Gerät mit eingebautem Akku bei einem bestimmten Händler erworben hat, kann sich also auch für die Entsorgung direkt an diesen Händler wenden.Entsorgung im Supermarkt oder Drogeriemarkt
Oftmals befinden sich auch Entsorgungsbox für alte Batterien und Akkus in Super- oder Drogeriemärkten. Diese sind meist im Eingangs- oder Ausgangsbereich zu finden. Kunden können ihre alten Akkus dort einwerfen und müssen sich um die weitere Entsorgung danach keine Gedanken mehr machen. Allerdings sollte dabei auf die Kennzeichnung der Entsorgungsbehälter geachtet werden. Nicht jede Batterie lässt sich in jedem Markt entsorgen.

Admin · 29次阅读 · 发表评论
29 6月 2018 

Asus b43j Netzteil notebooksnetzteil.com

Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, wird ein schnelles Aufladen seines iPhones ebenfalls zu schätzen wissen. Mit diesem Ladegerät fürs Fahrzeug ist das problemlos möglich. Der Lader wird in den herkömmlichen 12-Volt-Anschluss gesteckt und lädt das iPhone mit 36 Watt. Die Leistung reicht ebenso aus, um auch ein MacBook zügig mit Energie zu versorgen. Mit einem Preis von rund 17 Euro ist das Ladegerät nicht einmal besonders teuer und daher eine absolute Empfehlung für alle Nutzer, die ihr iPhone auch auf vier Rädern schnell wieder mit ausreichend Saft versorgen wollen.

5. Anker PowerCore 20100mAh Externer Akku
Rund 66 US-Dollar werden für dieses iPhone-Ladegerät fällig, dafür bekommst Du aber gleich eine Powerbank mit ordentlich Reserven – 21.000 mAh genau. Somit kannst Du Dein iPhone X auch unterwegs nicht nur bequem mit Energie versorgen, sondern auch besonders schnell. Dieses Akku-Pack bietet genügend Kapazität, um mit einer einzigen Ladung nicht nur das iPhone mit Strom zu versorgen, sondern sogar noch ein iPad und ein MacBook. Kostenpunkt: um die 35 Euro.

FELDKIRCHEN. Ein 47-jähriger Feldkirchner bemerkte am 27. Mai um 21:50 Uhr, dass der FI-Schalter den Strom im Wohnhaus im Stadtgebiet von Feldkirchen unterbrochen hatte. Bei einer Nachschau im Keller stellte er eine starke Rauchentwicklung fest und alarmierte die Feuerwehr. 
FF Feldkirchen & FF Waiern im Einsatz
Im Kellervorraum war in einem Serverschrank, worin sich insgesamt 30 Akkus, sechs Ladegeräte und vier Netzteile befanden, ein Brand ausgebrochen. 
In einer Sicherheitsprüfung fielen 98 Prozent der Fälschungen und Nachbauten von Apple-Netzteilen durch Viele der Netzteile sind lebensbedrohlich, warnt ein britischer Verband – darunter auch Ladegeräte mit Eurostecker.

Neue Warnung vor gefälschten Apple-Netzteilen: In der Untersuchung eines britischen Verbandes fielen 98 Prozent der geprüften Netzteile, bei denen es sich um Fakes oder Nachbauten von Apples iPhone-USB-Netzteilen handelte, im Sicherheitstest durch. Praktisch alle nach mehreren Kriterien geprüften Netzteil können “potenziell einen tödlichen Stromschlag geben und/oder einen Brand verursachen”, warnt “Electrical Safety First”. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem iPhone-Hersteller durchgeführt.

Zwei Drittel der iPhone-Netzteil-Fakes schlecht isoliert
Geprüft wurden insgesamt 64 von Apple bereitgestellte iPhone-Netzteile, die sowohl aus Online-Marktplätzen als auch Discount-Läden in Großbritannien sowie Kontinentaleuropa stammen, wie der Verband ausführt – 14 der getesteten Exemplare kamen mit Eurostecker, der Rest mit britischem Steckverbinder.

Apples 5W-USB-Power-Adapter kostet 25 Euro – da greift so mancher Kunde zu billigeren Exemplaren.
Zwei von drei der Apple-Netzteil-Nachbauten haben der Untersuchung zufolge Komponenten von schlechter Qualität enthalten und waren fehlerhaft isoliert – dies stelle ein “gravierendes Risiko” für Stromschläge dar. 15 der geprüften Netzteile hätten zwar die elektrischen Tests bestanden, sind aber bei der Prüfung des Steckerkopfes durchgefallen. Diese könnten herausbrechen und die darunter liegenden Metallstifte freilegen.

Das Ergebnis gleicht einer ähnlichen Prüfung, die ein britischer Handelsverband vor einem Jahr durchgeführt hatte. Damals wurden 400 gefälschte Apple-Netzteile aus verschiedenen Ländern getestet – und 397 fielen durch.

Apple warnt vor Fälschungen – auch auf großen Handelsplattformen
Apple warnt seit längerem vor den Fälschungen und hat im vergangenen Jahr eine Firma verklagt, die angeblich gefälschte iPhone-Netzteile in großem Stil über Handelsplattformen wie Amazon vertrieben hat. Bei fast 90 Prozent der von Dritt-Händlern auf Amazon.com angebotenen Apple-Netzteile und Lightning-Ladekabeln handele es sich um Fälschungen, teilte der Konzern damals mit.

In Support-Dokumenten erklärt Apple, wie man gefälschtes Lightning-Zubehör erkennen kann und wie das Zertifizierungsetikett der Original-USB-Netzteile für iPhone und iPad aussieht. Seit Anfang 2016 kann man außerdem bestimmte, ältere Original-Netzteilstecker bei Apple tauschen lassen, da auch bei diesen möglicherweise die Stifte herausbrechen. (lbe) 
Wir nehmen die jetzt veröffentlichten Langzeitmessungen von Juli Clover und Federico Viticci zum Anlass zwei Faustregeln für das Laden der in diesem Jahr neu veröffentlichten iPhone-Modelle zu formulieren. Denn mittlerweile gibt es so viele Informationen zu den neuen Ladeoptionen von iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus, dass selbst aufmerksame Apple-Beobachter häufig noch mal in Apples Support-Datenbank nachschlagen müssen.

Die wichtigste Info: Wenn ihr eure Geräte einfach so schnell wie möglich laden wollt, dann greift zu einem USB-C-Netzteil, das den „Power Delivery“ Standard unterstützt. In Sachen Leistung ist hier alles erlaubt was über 18 Watt ausspuckt. Der Zubehör-Anbieter Ugreen bietet sein 30 Watt-Netzteil derzeit (nach Eingabe des Gutscheincodes 8POJWC69) für 10 Euro an.

Wer auf den QI-Standard setzt und eine drahtlose Ladung seiner Geräte bevorzugt – wir sind große Fans des „einfachen Ablegens“ geworden – kann seine vier Wände mit zahlreichen No-Name-Ladestationen zupflastern und sein iPhone einfach immer aufladen, wenn es gerade nicht benötigt wird. Fast alle Drittanbieter-Ladestationen liefern hier jedoch nur 5 Watt und bringen die aktuellen iPhone-Modelle nach 30 Minuten nur auf 20% Akkuladung. Auch Hersteller die hier mit 10, oder 15 Watt werben sind in Kombination mit Apples Smartphones nicht wirklich schneller. Mit zwei Ausnahmen: Die von Apple abgenickte QI-Ladegeräte von Mophie und Belkin geben ihrerseits 7,5 Watt an das iPhone weiter und kommen nach 30 Minuten auf immerhin 27%.

Wer auf das ganz konventionelle USB-zu-Lightning-Kabel setzt sollte nicht auf Apples 5 Watt Netzteil setzen, das dem iPhone beiliegt, sondern mindestens ein 12 Watt-Netzteil nutzen. Fertig. Mehr müsst ihr nicht beachten.

Wer sein Handy mit dem Ladegerät verbindet und ein Brummen hört, muss nicht beunruhigt sein. Es gibt einen einfachen Trick, das Geräusch abzustellen. Andere Aktionen können das Gerät aber zerstören.

Admin · 32次阅读 · 发表评论

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  下一页