日历

六月 2018
周一周二周三周四周五周六周日
 << <十二月 2019> >>
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

公告

谁在线?

成员: 0
游客: 9

rss Syndication

按日期显示: 18-07-17

17 7月 2018 

Akku Dell alienware m17x notebooksakku.com

Dieser Artikel soll sich nun mit dieser Frage, der Funktionsweise des Akkus und mit Tipps zur Verlängerung der Lebensdauer beschäftigen. Um die Fragen nach dem Leistungsverlust und einer längeren Lebensdauer beantworten zu können, müssen wir erstmal die Funktionsweise eines Lithium-Polymer (Li-Po) Akkus beleuchten. Diese Bauform der Lithium-Ionen Akkus ist gerade bei Smartphones und diversen Wearables aufgrund ihrer Leistungsdichte und Flexibilität beliebt.

Fangen wir also sprichwörtlich bei Adam und Eva an. Ein Akkumulator speichert grundsätzlich erstmal elektrische Energie auf elektrochemische Weise. Beim Li-Po erfolgt dies mithilfe von Lithium-Ionen, beim geladenen Akku befinden sich die positiv geladenen Lithium-Ionen am Minuspol in einer Graphitstruktur. Beim Entladen gibt diese Struktur Elektronen ab, welche über die Kontakte durch die Leitungen abfließen, dabei wandern die Lithium-Ionen durch das Elektrolyt, welches beim Lithium-Polymer Akku aus einem gelartigen Polymer besteht. Am Pluspol liegt eine Verbindung von Lithium mit Kobalt, Mangan oder Nickel vor. Diese nimmt die wandernden Lithium-Ionen und Elektronen auf.

Die Verbindung am positiven Pol hält die Lithium-Ionen besser und bildet mit diesen einen stabileren Verbund als das Graphit am Minuspol. Deshalb funktioniert beim Lithium-Ionen Akku grundsätzlich die Energiespeicherung. Wieso nutzt sich jetzt aber ein Akku ab, sprich verliert seine Leistung? Bei jedem Ladevorgang oxidiert der Pluspol und beim Entladevorgang der Minuspol (Chemie! Oxidation ist Elektronenabgabe). Und bei der Oxidation entstehen auch Nebenprodukte, welche die Speicherfähigkeit der Elektroden beeinträchtigen. Und Elektroden mit verringerter Speicherfähigkeit können weniger Lithium-Ionen aufnehmen.

Allerdings altert ein Akku auch dann, wenn er nicht verwendet wird. Vor allem dann, wenn er nicht unter optimalen Bedingungen gelagert wird. Wenn der Akku altert kommt es ebenfalls zu irreversiblen Vorgängen, welche schlussendlich die Speicherkapazität der Elektroden verringern.Und wann macht sich der Verschleiss bemerkbar? Eigentlich verschleißt der Akku schon ab der ersten Ladung, jedoch gilt er erst dann als verschlissen, wenn er weniger als 80% seiner anfänglichen Kapazität vorweisen kann. Dies passiert bei den meisten verbauten Handyakkus nach frühestens 500 Ladezyklen. Das entspricht bei einem Zyklus alle ein bis zwei Tage auch ungefähr einem Handyleben.

Verlängerung der Lebensdauer
Apropos Ladezyklen, hier können wir schonmal mit einem oft herumgeisternden Mythos aufräumen. Oft wird nämlich behauptet, dass am Stück laden den Akku schont. Dem ist nicht so, modernen Lithium-Ionen Akkus ist es egal, ob sie zwei mal halb entladen und wieder geladen werden oder einmal voll. Beide Szenarien entsprechen einem Ladezyklus. Der einzige Vorteil, den die zwei Halbladungen haben, ist eine eventuell geringere Erwärmung des Akkus beim Laden. Einen Memory-Effekt wie bei den alten NiMH-Akkus gibt es nicht.

Damit kommen wir zum ersten Punkt: Achtet auf die Temperatur eures Akkus, sowohl im Betrieb als auch bei der Lagerung. Akkus mögen es nicht, wenn sie warm werden, denn Wärme begünstigt die Alterung. Im schlimmsten Fall kann sich der Akku sogar entzünden. Ideal wären Temperaturen um die 20°C. Wird der Akku zu kalt, verliert er zum einen kurzfristig an Leistung, kann man ja an kalten Wintertagen selbst beobachten, und auch langfristig kann der Akku hierbei Schaden nehmen.

Bleiben wir bei der Lagerung. Diese sollte selbstverständlich ohne Feuchtigkeit erfolgen. über die ideale Ladung bei einer längeren Lagerung sind sich selbst die Hersteller nicht einig. Manche empfehlen den Akku zu entladen, andere den Akku auf ca 50% zu laden. Haltet euch hier im Zweifelsfall an die Herstellervorgaben. Jedoch solltet ihr in regelmäßigen Abständen den Ladestand der Akkus überprüfen um eine Tiefentladung durch Selbstentladung zu verhindern.

Schon wieder das nächste Stichwort: Tiefentladung, der Tod aller Akkus. Ein tiefentladener Akku ist unwideruflich kaputt und kann sich sogar entzünden. Jedoch kann dies im normalen Gebrauch bei Smartphone-Akkus nicht passieren, denn die Akkuelektronik schaltet weit vorher ab, viele Handys schalten sogar noch früher ab, da das System die Akkuspannung auch selbstständig überwacht.

Und was ist mit überladung? Auch hier kann es im schlimmsten Fall zu einem Brand kommen, jedoch schaltet wieder die Akkuelektronik selbstständig früher ab.
Die meisten Tipps zur richtigen Ladung von Lithium-Polymer Akkus bzw Lithium-Ionen Akkus kommen aus dem Modellbau, wo die Akkus oft ohne eigene überwachungselektronik betrieben werden, hier ist es besonders wichtig, den Akku bei 20-80% Ladung zu halten, darüber bzw darunter ist man im gefährlichen Bereich.

Bei Handyakkus ist dies nicht unbedingt nötigt. Oft ist es sogar so, dass 100% Anzeige beim Phone eben nicht echten 100% des Akkus entsprechen, die Entwickler skalieren den gemessenen Wert schon entsprechend der Werte, bei denen die Akkuelektronik abschaltet. Haltet ihr den Akku trotzdem in einem gewissen Bereich, oft ist von 10-90% die Rede, kann das sicherlich nicht schaden, vielleicht nutzt es auch etwas. Denn damit werden die Ladezyklen flacher, was die Anzahl der Ladezyklen ebenfalls erhöhen kann.

Mit der Einführung der AMD Ryzen CPUs der zweiten Generation, stellt MSI die brandneuen AMD X470 GAMING Mainboards vor. Die auf der AM4-Plattform basierenden Boards umfassen dabei die beiden Topmodelle X470 GAMING M7 AC und X470 GAMING PRO CARBON AC sowie die Mainstream-Gaming-Mainboards X470 GAMING PLUS und X470 GAMING PRO. Damit hat MSI für jeden Gamer und jedes Budget die passende Hauptplatine im Programm.

Damit auch neueste Prozessoren unterstützt werden und die volle Leistungsfähigkeit ausgeschöpft werden kann, verbaut MSI bei seinen X470 Boards eine Spannungsversorgung mit Digital Power Design und bis zu 15 Phasen. Besonders hochwertige Bauteile sorgen dabei für eine verbesserte Kühlung der Stromversorgung.Facebook Lite Eine der am häufigsten verwendeten Anwendungen auf Smartphones ist mit Sicherheit Facebook. Doch der integrierte Browser, das automatische Videoplayback und viele Hintergrunddienste sorgen für einen ordentlichen Strom- und Datenverbrauch. Die Lösung für mehr Akkulaufzeit liefert in diesem Fall Facebook selbst. Facebook Lite heißt die Alternative. Die App ist nicht ganz so schnell, verzichtet auf Animationen und läuft nicht so geschmeidig wie der große Bruder. Dafür ist eine Chat-Funktion integriert, sie können also auch auf den Facebook-Messenger verzichten. Die App ist unter ein Megabyte groß und speziell auf langsame Smartphones und schlechte Datenverbindungen angepasst. Kleiner Wermutstropfen: Die App gibt es nicht mehr im deutschen Play Store. Sie müssen sie als apk-Installationsdatei aufs Smartphone laden und dann installieren. Standardbrowser Chrome, Firefox & Co. sind zum Betrachten moderner Webseiten auf dem Smartphone längst kein Muss mehr. Auch die bereits installierten Standardbrowser erfüllen ihren Dienst. In Samsungs Internet betiteltem Programm werkelt zum Beispiel dieselbe Engine wie im Chrome-Browser. Googles Chrome ist also Platzverschwendung. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier bei computerbild.de.

Standardbrowser Chrome, Firefox & Co. sind zum Betrachten moderner Webseiten auf dem Smartphone längst kein Muss mehr. Auch die bereits installierten Standardbrowser erfüllen ihren Dienst. In Samsungs Internet betiteltem Programm werkelt zum Beispiel dieselbe Engine wie im Chrome-Browser. Googles Chrome ist also Platzverschwendung. Ganz im Gegenteil: „Akkus sollten möglichst kühl gelagert werden. Zehn Grad Temperaturerhöhung verdoppeln die Alterungsgeschwindigkeit“, sagt Dirk Uwe Sauer. Der Forscher empfiehlt sogar, Akkus gut verpackt im Kühlschrank zu lagern. Zum Beispiel den des Laptops, wenn er hauptsächlich wie ein Desktop im Dauereinsatz auf dem Schreibtisch ist und am Stromnetz hängt.

Admin · 43次阅读 · 发表评论
17 7月 2018 

Akku Dell alienware m17x notebooksakku.com

Dieser Artikel soll sich nun mit dieser Frage, der Funktionsweise des Akkus und mit Tipps zur Verlängerung der Lebensdauer beschäftigen. Um die Fragen nach dem Leistungsverlust und einer längeren Lebensdauer beantworten zu können, müssen wir erstmal die Funktionsweise eines Lithium-Polymer (Li-Po) Akkus beleuchten. Diese Bauform der Lithium-Ionen Akkus ist gerade bei Smartphones und diversen Wearables aufgrund ihrer Leistungsdichte und Flexibilität beliebt.

Fangen wir also sprichwörtlich bei Adam und Eva an. Ein Akkumulator speichert grundsätzlich erstmal elektrische Energie auf elektrochemische Weise. Beim Li-Po erfolgt dies mithilfe von Lithium-Ionen, beim geladenen Akku befinden sich die positiv geladenen Lithium-Ionen am Minuspol in einer Graphitstruktur. Beim Entladen gibt diese Struktur Elektronen ab, welche über die Kontakte durch die Leitungen abfließen, dabei wandern die Lithium-Ionen durch das Elektrolyt, welches beim Lithium-Polymer Akku aus einem gelartigen Polymer besteht. Am Pluspol liegt eine Verbindung von Lithium mit Kobalt, Mangan oder Nickel vor. Diese nimmt die wandernden Lithium-Ionen und Elektronen auf.

Die Verbindung am positiven Pol hält die Lithium-Ionen besser und bildet mit diesen einen stabileren Verbund als das Graphit am Minuspol. Deshalb funktioniert beim Lithium-Ionen Akku grundsätzlich die Energiespeicherung. Wieso nutzt sich jetzt aber ein Akku ab, sprich verliert seine Leistung? Bei jedem Ladevorgang oxidiert der Pluspol und beim Entladevorgang der Minuspol (Chemie! Oxidation ist Elektronenabgabe). Und bei der Oxidation entstehen auch Nebenprodukte, welche die Speicherfähigkeit der Elektroden beeinträchtigen. Und Elektroden mit verringerter Speicherfähigkeit können weniger Lithium-Ionen aufnehmen.

Allerdings altert ein Akku auch dann, wenn er nicht verwendet wird. Vor allem dann, wenn er nicht unter optimalen Bedingungen gelagert wird. Wenn der Akku altert kommt es ebenfalls zu irreversiblen Vorgängen, welche schlussendlich die Speicherkapazität der Elektroden verringern.Und wann macht sich der Verschleiss bemerkbar? Eigentlich verschleißt der Akku schon ab der ersten Ladung, jedoch gilt er erst dann als verschlissen, wenn er weniger als 80% seiner anfänglichen Kapazität vorweisen kann. Dies passiert bei den meisten verbauten Handyakkus nach frühestens 500 Ladezyklen. Das entspricht bei einem Zyklus alle ein bis zwei Tage auch ungefähr einem Handyleben.

Verlängerung der Lebensdauer
Apropos Ladezyklen, hier können wir schonmal mit einem oft herumgeisternden Mythos aufräumen. Oft wird nämlich behauptet, dass am Stück laden den Akku schont. Dem ist nicht so, modernen Lithium-Ionen Akkus ist es egal, ob sie zwei mal halb entladen und wieder geladen werden oder einmal voll. Beide Szenarien entsprechen einem Ladezyklus. Der einzige Vorteil, den die zwei Halbladungen haben, ist eine eventuell geringere Erwärmung des Akkus beim Laden. Einen Memory-Effekt wie bei den alten NiMH-Akkus gibt es nicht.

Damit kommen wir zum ersten Punkt: Achtet auf die Temperatur eures Akkus, sowohl im Betrieb als auch bei der Lagerung. Akkus mögen es nicht, wenn sie warm werden, denn Wärme begünstigt die Alterung. Im schlimmsten Fall kann sich der Akku sogar entzünden. Ideal wären Temperaturen um die 20°C. Wird der Akku zu kalt, verliert er zum einen kurzfristig an Leistung, kann man ja an kalten Wintertagen selbst beobachten, und auch langfristig kann der Akku hierbei Schaden nehmen.

Bleiben wir bei der Lagerung. Diese sollte selbstverständlich ohne Feuchtigkeit erfolgen. über die ideale Ladung bei einer längeren Lagerung sind sich selbst die Hersteller nicht einig. Manche empfehlen den Akku zu entladen, andere den Akku auf ca 50% zu laden. Haltet euch hier im Zweifelsfall an die Herstellervorgaben. Jedoch solltet ihr in regelmäßigen Abständen den Ladestand der Akkus überprüfen um eine Tiefentladung durch Selbstentladung zu verhindern.

Schon wieder das nächste Stichwort: Tiefentladung, der Tod aller Akkus. Ein tiefentladener Akku ist unwideruflich kaputt und kann sich sogar entzünden. Jedoch kann dies im normalen Gebrauch bei Smartphone-Akkus nicht passieren, denn die Akkuelektronik schaltet weit vorher ab, viele Handys schalten sogar noch früher ab, da das System die Akkuspannung auch selbstständig überwacht.

Und was ist mit überladung? Auch hier kann es im schlimmsten Fall zu einem Brand kommen, jedoch schaltet wieder die Akkuelektronik selbstständig früher ab.
Die meisten Tipps zur richtigen Ladung von Lithium-Polymer Akkus bzw Lithium-Ionen Akkus kommen aus dem Modellbau, wo die Akkus oft ohne eigene überwachungselektronik betrieben werden, hier ist es besonders wichtig, den Akku bei 20-80% Ladung zu halten, darüber bzw darunter ist man im gefährlichen Bereich.

Bei Handyakkus ist dies nicht unbedingt nötigt. Oft ist es sogar so, dass 100% Anzeige beim Phone eben nicht echten 100% des Akkus entsprechen, die Entwickler skalieren den gemessenen Wert schon entsprechend der Werte, bei denen die Akkuelektronik abschaltet. Haltet ihr den Akku trotzdem in einem gewissen Bereich, oft ist von 10-90% die Rede, kann das sicherlich nicht schaden, vielleicht nutzt es auch etwas. Denn damit werden die Ladezyklen flacher, was die Anzahl der Ladezyklen ebenfalls erhöhen kann.

Mit der Einführung der AMD Ryzen CPUs der zweiten Generation, stellt MSI die brandneuen AMD X470 GAMING Mainboards vor. Die auf der AM4-Plattform basierenden Boards umfassen dabei die beiden Topmodelle X470 GAMING M7 AC und X470 GAMING PRO CARBON AC sowie die Mainstream-Gaming-Mainboards X470 GAMING PLUS und X470 GAMING PRO. Damit hat MSI für jeden Gamer und jedes Budget die passende Hauptplatine im Programm.

Damit auch neueste Prozessoren unterstützt werden und die volle Leistungsfähigkeit ausgeschöpft werden kann, verbaut MSI bei seinen X470 Boards eine Spannungsversorgung mit Digital Power Design und bis zu 15 Phasen. Besonders hochwertige Bauteile sorgen dabei für eine verbesserte Kühlung der Stromversorgung.Facebook Lite Eine der am häufigsten verwendeten Anwendungen auf Smartphones ist mit Sicherheit Facebook. Doch der integrierte Browser, das automatische Videoplayback und viele Hintergrunddienste sorgen für einen ordentlichen Strom- und Datenverbrauch. Die Lösung für mehr Akkulaufzeit liefert in diesem Fall Facebook selbst. Facebook Lite heißt die Alternative. Die App ist nicht ganz so schnell, verzichtet auf Animationen und läuft nicht so geschmeidig wie der große Bruder. Dafür ist eine Chat-Funktion integriert, sie können also auch auf den Facebook-Messenger verzichten. Die App ist unter ein Megabyte groß und speziell auf langsame Smartphones und schlechte Datenverbindungen angepasst. Kleiner Wermutstropfen: Die App gibt es nicht mehr im deutschen Play Store. Sie müssen sie als apk-Installationsdatei aufs Smartphone laden und dann installieren. Standardbrowser Chrome, Firefox & Co. sind zum Betrachten moderner Webseiten auf dem Smartphone längst kein Muss mehr. Auch die bereits installierten Standardbrowser erfüllen ihren Dienst. In Samsungs Internet betiteltem Programm werkelt zum Beispiel dieselbe Engine wie im Chrome-Browser. Googles Chrome ist also Platzverschwendung. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier bei computerbild.de.

Standardbrowser Chrome, Firefox & Co. sind zum Betrachten moderner Webseiten auf dem Smartphone längst kein Muss mehr. Auch die bereits installierten Standardbrowser erfüllen ihren Dienst. In Samsungs Internet betiteltem Programm werkelt zum Beispiel dieselbe Engine wie im Chrome-Browser. Googles Chrome ist also Platzverschwendung. Ganz im Gegenteil: „Akkus sollten möglichst kühl gelagert werden. Zehn Grad Temperaturerhöhung verdoppeln die Alterungsgeschwindigkeit“, sagt Dirk Uwe Sauer. Der Forscher empfiehlt sogar, Akkus gut verpackt im Kühlschrank zu lagern. Zum Beispiel den des Laptops, wenn er hauptsächlich wie ein Desktop im Dauereinsatz auf dem Schreibtisch ist und am Stromnetz hängt.

Admin · 47次阅读 · 发表评论
17 7月 2018 

Akku asus A42-G55 notebooksakku.com

Auf Werkseinstellungen zurückstellen Die radikalste Lösung besteht in einem vollständigen Reset des Smartphones, also dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen. Der Nachteil dieses Ansatzes: Alle Nutzerdaten, Apps und Einstellungen verabschieden sich ins Daten-Nirwana. Kam es vor diesem Schritt schon wiederholt zu Abstürzen, sollten Sie Back-ups der Apps nicht mehr aufspielen. Besser ist es, die benötigten Anwendungen neu zu installieren, ebenso Musik und Dokumente. Kontakte, SMS, Termine oder Fotos sichern Sie im Vorfeld beispielsweise mit MyPhoneExplorer auf Ihrem PC. Dann öffnen Sie die „Einstellungen“, tippen auf „Sichern & zurücksetzen“ und wenn Sie an alles gedacht haben, auf „Auf Werkszustand zurück“.
4 von 10

Auf Werkseinstellungen zurückstellen Die radikalste Lösung besteht in einem vollständigen Reset des Smartphones, also dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen. Der Nachteil dieses Ansatzes: Alle Nutzerdaten, Apps und Einstellungen verabschieden sich ins Daten-Nirwana. Kam es vor diesem Schritt schon wiederholt zu Abstürzen, sollten Sie Back-ups der Apps nicht mehr aufspielen. Besser ist es, die benötigten Anwendungen neu zu installieren, ebenso Musik und Dokumente. Kontakte, SMS, Termine oder Fotos sichern Sie im Vorfeld beispielsweise mit MyPhoneExplorer auf Ihrem PC. Dann öffnen Sie die „Einstellungen“, tippen auf „Sichern & zurücksetzen“ und wenn Sie an alles gedacht haben, auf „Auf Werkszustand zurück“.

KISS Launcher Die Benutzeroberfläche, die Homescreen-App, der Hersteller ist nicht immer die beste Wahl. Ein alternativer Launcher kann einen ordentlichen Performanceschub bewirken. Der winzige KISS Launcher (266 Kilobyte) ist eine Option. KISS, das Akronym für „Keep it simple, stupid“ (also im übertragenen Sinn „Halt es einfach, Dummkopf“), gibt diesem sehr einfachen Launcher seinen Namen. Er zeigt in Listenform nur das an, was wirklich genutzt wird, sowie ein Suchfeld. Startbildschirm oder App-übersicht übergeht er. Die Nutzung erfordert etwas Eingewöhnungszeit, doch der Einsatz des Launchers schont den Akku, und die Performance verbessert sich deutlich, wenn auch zulasten der Optik. Der KISS Launcher arbeitet auf Androids ab Version 2.3.3.

KISS Launcher Die Benutzeroberfläche, die Homescreen-App, der Hersteller ist nicht immer die beste Wahl. Ein alternativer Launcher kann einen ordentlichen Performanceschub bewirken. Der winzige KISS Launcher (266 Kilobyte) ist eine Option. KISS, das Akronym für „Keep it simple, stupid“ (also im übertragenen Sinn „Halt es einfach, Dummkopf“), gibt diesem sehr einfachen Launcher seinen Namen. Er zeigt in Listenform nur das an, was wirklich genutzt wird, sowie ein Suchfeld. Startbildschirm oder App-übersicht übergeht er. Die Nutzung erfordert etwas Eingewöhnungszeit, doch der Einsatz des Launchers schont den Akku, und die Performance verbessert sich deutlich, wenn auch zulasten der Optik. Der KISS Launcher arbeitet auf Androids ab Version 2.3.3.

Holo Launcher Für ältere Geräte, die noch mit Android 2.2 oder jünger arbeiten, empfiehlt sich auch der 2,4 Megabyte große Holo Launcher for Froyo. Im Gegensatz zum KISS Launcher müssen Sie hier weder auf Startbildschirme noch auf die App-übersicht verzichten. Natürlich gibt es den Holo Launcher auch für deutlich jüngere Android-Versionen. Download: Holo Launcher for Froyo für Android (gratis) Download: Holo Launcher für Android (gratis) Download: Holo Launcher for ICS für Android (gratis)
6 von 10

Holo Launcher Für ältere Geräte, die noch mit Android 2.2 oder jünger arbeiten, empfiehlt sich auch der 2,4 Megabyte große Holo Launcher for Froyo. Im Gegensatz zum KISS Launcher müssen Sie hier weder auf Startbildschirme noch auf die App-übersicht verzichten. Natürlich gibt es den Holo Launcher auch für deutlich jüngere Android-Versionen. Download: Holo Launcher for Froyo für Android (gratis) Download: Holo Launcher für Android (gratis) Download: Holo Launcher for ICS für Android (gratis)

Nova Launcher Der Nova Launcher sorgt auf vielen Smartphones für eine deutliche Performancesteigerung. Außerdem ist der ressourcensparende Launcher eine gute Wahl, falls Sie Ihren Homescreen mit App-Icons, Animationen oder Layouts personalisieren wollen. Der Launcher ist kostenlos, einige Funktionen, zum Beispiel die Gestensteuerung oder bestimmte Icon-Aktionen, sind allerdings der kostenpflichtigen Prime-Version vorbehalten. Download: Nova Launcher für Android (gratis) Download: Nova Launcher Prime für Android (5,25 Euro)

Apps unbekannter Herkunft Gerne installierte Apps wie Messenger, App- beziehungsweise Task-Killer, Battery-Saver oder Datenreinigungs-Tools sind leider alles andere als ressourcenschonend. Viber, Joyn, imo oder KakaoTalk sind zum Beispiel aufgrund ihrer Hintergrundaktivitäten wahre Akkukiller. Doch es gibt Alternativen. Damit Sie auch diejenigen auf Ihr Smartphone laden können, die nicht aus dem Play Store stammen, bedarf es allerdings einer Freigabe in den Geräteeinstellungen. Gehen Sie dazu in die „Einstellungen“ zur Rubrik „Sicherheit“. Unter „Unbekannte Herkunft“ wischen Sie nach rechts, um die Installation von Apps aus anderen Quellen als dem Play Store zuzulassen.

Apps unbekannter Herkunft Gerne installierte Apps wie Messenger, App- beziehungsweise Task-Killer, Battery-Saver oder Datenreinigungs-Tools sind leider alles andere als ressourcenschonend. Viber, Joyn, imo oder KakaoTalk sind zum Beispiel aufgrund ihrer Hintergrundaktivitäten wahre Akkukiller. Doch es gibt Alternativen. Damit Sie auch diejenigen auf Ihr Smartphone laden können, die nicht aus dem Play Store stammen, bedarf es allerdings einer Freigabe in den Geräteeinstellungen. Gehen Sie dazu in die „Einstellungen“ zur Rubrik „Sicherheit“. Unter „Unbekannte Herkunft“ wischen Sie nach rechts, um die Installation von Apps aus anderen Quellen als dem Play Store zuzulassen.

Facebook Lite Eine der am häufigsten verwendeten Anwendungen auf Smartphones ist mit Sicherheit Facebook. Doch der integrierte Browser, das automatische Videoplayback und viele Hintergrunddienste sorgen für einen ordentlichen Strom- und Datenverbrauch. Die Lösung für mehr Akkulaufzeit liefert in diesem Fall Facebook selbst. Facebook Lite heißt die Alternative. Die App ist nicht ganz so schnell, verzichtet auf Animationen und läuft nicht so geschmeidig wie der große Bruder. Dafür ist eine Chat-Funktion integriert, sie können also auch auf den Facebook-Messenger verzichten. Die App ist unter ein Megabyte groß und speziell auf langsame Smartphones und schlechte Datenverbindungen angepasst. Kleiner Wermutstropfen: Die App gibt es nicht mehr im deutschen Play Store. Sie müssen sie als apk-Installationsdatei aufs Smartphone laden und dann installieren.

Admin · 35次阅读 · 发表评论
17 7月 2018 

Akku Asus g53s notebooksakku.com

Der Surface Laptop ist vermutlich in keiner Disziplin der Klassenbeste: Es gibt schnellere, leichtere und vor allem günstigere Laptops. Wer allein auf das Datenblatt schaut, würde zurecht sagen, dass er überteuert ist. Aber Microsoft hat den fast perfekten Allround-Laptop gebaut: Nicht zu gross, nicht zu klein, nicht zu schwer und genug Leistung und Akkulaufzeit für jeden Durchschnittsnutzer.

Wer einfach nur ein gutes Notebook mit allen gängigen Anschlüssen für wenig Geld sucht, findet problemlos Alternativen mit besserer Preisleistung, die halt nicht ganz so chic aussehen. Und wer ein möglichst vielseitiges Notebook sucht, das sich auch als Tablet nutzen lässt, greift am besten zu einem 2-in-1 Gerät wie dem Surface Pro oder Surface Book, die deutlich vielseitiger nutzbar sind.

Fazit: War Microsoft die letzten Jahre bemüht, mit jedem neuen Surface-Gerät quasi eine Produktekategorie neu zu erfinden, gibt sich der Surface Laptop überraschend normal. Er ist einfach nur ein sehr solider Laptop ohne grosse Schwächen.

Wer das Xiaomi Mi Notebook Pro kaufen will, bekommt bei Gearbest laufend Angebote. Aktuell gibt es die Alternative aus China zu Macbook Pro und Surface Book für 734,65 Euro im Flash-Sale. Das ist das Gearbest-Pendant zum Amazon-Blitzangebot, gilt zeitlich aber länger. Konkret gilt der Preis bis Anfang kommender Woche, solange der Vorrat reicht. Noch stehen 67 Geräte (Mittwoch, 14:49 Uhr) bereit.

Der Normalpreis für die "kleine" Variante mit i5-CPU (Coffee Lake) pendelt bei über 800 Euro, in Aktionen gab es das Ultrabook auch schon für unter 700 Euro zu kaufen. Das gab es zum Beispiel beim 4. Jubiläum von Gearbest. Wer aber nicht mehr warten kann, nutzt das aktuelle Angebot.

Bei einer Bestellung sollten Sie die Option "Priority Line" auswählen. Damit kümmert sich Gearbest um die Einfuhr aus China, wenn Sie nicht aus einem EU-Lager bestellen. Sie müssen lediglich warten. Gearbest gibt für Importe eine Wartezeit von 7 bis 12 Werktagen an, bei einem Versand aus der EU sind es zwei bis fünf Werktage. Bezahlen können Sie beispielsweise mit Paypal, das Ihnen zusätzliche Sicherheit bietet. Was Sie vom Xiaomi Notebook Pro erwarten können, lesen Sie im Folgenden.

Das kann das Xiaomi Mi Notebook Pro
Im Angebot ist u.a. die kleine Version des Xiaomi Mi Notebook Pro. Als CPU ist ein Intel Core i5-8250U (Kaby Lake-R) mit einem Takt von 1,6 bis 3,4 GHz (Boost) verbaut. Die CPU bietet neben vier Kernen (mit acht Threads) und der integrierten „Intel UHD Graphics 620“-GPU noch eine dedizierte Nvidia Geforce MX150 – der mobilen Variante der Geforce GT 1030 auf Pascal-Basis. Die schafft aktuelle PC-Spiele auf mittleren Details.

Dazu kommen 8 GB DDR4 RAM und eine 256 GB große PCIe-SSD mit NVME-Support. Es handelt sich dabei um die OEM-Variante der Samsung SSD 960 Evo, die übertragungsraten weit über 2 GB pro Sekunde und somit ein flüssig arbeitendes System selbst mit aufwändigen Programmen ermöglicht.

Zu den weiteren Highlights gehört eine beleuchtete Tastatur, ein Kartenleser, vergleichsweise gute Stereolautsprecher im Boden, ein HDMI-Ausgang und jeweils zwei USB-3-Anschlüsse nach Type A und Type C. All das findet Platz in einem inkl. Standfüße nur 1,5 Zentimeter niedrigen Unibody-Gehäuse, das einen sehr hochwertig verarbeiteten und insgesamt sehr schick anzusehenden Eindruck macht.

Das großzügig bemessene und reaktionsfreudige Touchpad mit Multigesten-Support bietet zudem einen Fingerabdruckscanner, der Ihnen unter Windows 10 den Zugang mit Ihren biometrischen Daten ermöglicht. Natürlich ist auch eine Webcam dabei, die mit nur 1,0 Megapixel Auflösung immerhin einfache Videotelefonie ermöglicht, für die Gesichtserkennung von Windows Hello aber nicht die nötigen Fähigkeiten mitbringt.

Was gilt es zu beachten?
Das Xiaomi Mi Notebook Pro wird bislang nur mit einer einfachen, chinesischen Windows-10-Variante mit QWERTY-Tastatur angeboten. Ein Umstellen der Windows-10-Systemsprache wird ohne weiteres nicht unterstützt. Empfehlenswert ist es, rund 20 Euro für eine deutsche Lizenz einzuplanen, die es bei Ebay mit Echtheitszertifikat schon ab 20 Euro gibt. Mit dem enthaltenen Key können Sie per Microsofts Media Creation Tool einen USB-Bootstick erstellen, und das System anschließend sauber neu aufsetzen. Windows 10 erkennt die Hardware komplett. Manuelle Treiberinstallationen sind nicht zwingend notwendig, bis auf Samsungs NVMe-Treiber - der setzt die volle Leistung der PCI-Express-SSD frei. Sie sollten zudem regelmäßig nach Updates schauen. Gerade Intel und Nvidia können für die aktuellen Chips regelmäßig Aktualisierungen liefern.

Dazu: Der leicht spiegelnde IPS-Bildschirm mit 15,6-Zoll-Diagonale löst mit ausreichenden 1920 x 1080 Pixeln auf. Das Display liefert ein klares wie scharfes Bild und bietet auf höchster Helligkeitsstufe zwar genug Leuchtkraft, um angenehm bei Tageslicht zu arbeiten. Direkte Sonneneinstrahlung und die höchste Beleuchtungsstufe sollten Sie im Dauerbetrieb jedoch meiden – u.a. wegen der Akkulaufzeit, die bei alltäglicher Nutzung etwa 5 Stunden beträgt. Aufgeladen wird per Xiaomi-Netzteil (am hinteren USB-Type-C-Port), das für chinesische Steckdosen gedacht ist. EU-Adapter gibt es aber bei Amazon schon für wenige Euro. Dafür ist der Akku des Laptops innerhalb von zwei Stunden wieder aufgeladen.

Die starke Hardware des Xiaomi Mi Notebook Pro macht einen Lüfter notwendig, der sich unter einfacher Last mit akzeptabler Lautstärke meldet. Bei Spielen oder anderen Aufgaben mit mittlerer bis schwerer Last ist die Kühlung jedoch deutlicher hörbar – und der Laptop wird entsprechend warm. Alles in allem ist das Xiaomi Mi Notebook Pro - vor allem angesichts des Preises (inkl. Mehrausgaben) - eine deutlich günstigere und dennoch leistungsfähige Alternative zu Schwergewichten wie das MacBook Pro oder das Surface Book.Akkus sind die Herzen unserer Smartphones, ohne diese bleibt der Screen schwarz und der nächste Twittererguss muss warten. Aber Moment mal: Als das Handy neu war hielt der Akku bei gleicher Nutzung etwas länger. Wieso eigentlich?

Admin · 45次阅读 · 发表评论
17 7月 2018 

Akku Asus a73s notebooksakku.com

Der Surface Laptop in Kobaltblau. Insgesamt gibt es vier Farben. bild: thenextweb

Stimmt es, dass ein PC mit Windows 10 S nicht langsamer wird? Auf einem neuen Laptop sind Windows 10 und Windows 10 S gleich schnell – es ist ja das gleiche Betriebssystem. Je mehr schlecht programmierte Programme auf einem Computer installiert werden, desto grösser wird das Risiko, dass sie Windows ausbremsen.

Der Nutzer hat das Gefühl, der PC werde langsamer. Der PC wird aber nie von alleine langsamer, er kann nur durch schlecht programmierte Software ausgebremst werden. Hier kommt Windows 10 S in Spiel: Microsoft verspricht, dass nur Programme und Apps in den Windows Store gelangen, die sauber programmiert sind, sprich Windows nicht ausbremsen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Bei einem PC mit Windows 10 S ist das Risiko geringer, dass die Kiste mit der Zeit langsamer wird.

Ist mit Windows 10 S die Akkulaufzeit wirklich länger? Jein. Ein neuer Laptop läuft mit beiden Windows-10-Versionen ungefähr gleich lang. Installiert man auf einem Windows-10-Laptop veraltete, schlecht programmierte Software, kann dies die Akkulaufzeit negativ tangieren. Bei Windows 10 S können nur moderne Anwendungen aus dem Windows Store installiert werden. Bei einem PC mit Windows 10 S ist das Risiko daher geringer, dass der Akku von stromfressenden Programmen leergesaugt wird.

Es kommt darauf an, was du tun möchtest: Wer Chrome oder Firefox will, den Laptop auch zum Gamen nutzt oder im Beruf und Studium spezifische Software für Bildbearbeitung, Programmierung, Statistik etc. braucht, macht am besten gleich das Gratis-Update auf Windows 10 Pro, da es nur bis Ende 2017 kostenlos bleibt.

Das vorinstallierte Windows 10 S kann für Nutzer geeignet sein, die ihren PC möglichst gut gegen Schadsoftware schützen wollen und nur Standard-Software wie Microsoft Office, E-Mail oder Edge-Browser (ehemals Internet Explorer) benötigen.

Auch populäre Programme wie Spotify, Netflix oder VLC sind im Windows Store zu finden, iTunes folgt demnächst. Da nur überprüfte Programme und Apps aus dem Windows Store installiert werden können, verringert sich die Gefahr, dass man sich Viren oder Trojaner über unsichere Webseiten oder E-Mail-Anhänge einfängt.

Wie gut ist der Surface Laptop mit Windows 10 S im Alltag?
Der Surface Laptop gehört zu den schönsten Laptops, die ich bislang in den Händen gehalten habe. Und er bestätigt die äussere Erscheinung mit solider Leistung, sehr langer Akkulaufzeit und der erstklassigen Tastatur.

Andere Laptop-Hersteller liefern sich ein Rennen um das dünnste und leichteste Notebook – oft auf Kosten der Geschwindigkeit oder Akkulaufzeit.

Tablets und Laptop-Tablet-Hybridgeräte in Ehren. Aber dieser simple Surface Laptop gefällt mir einfach besser als das fummelige Surface Pro (wer Laptops auf dem Schoss nutzt, weiss wovon ich spreche). Er ist zudem leichter, günstiger und mit dem Alcantara-Bezug irgendwie auch chicer als mein Surface Book.

Windows 10 S hat mich dazu gezwungen, mich erstmals länger mit Microsofts neuem Browser Edge zu befassen. Eigentlich nutze ich Chrome, aber Google hat seinen Browser noch nicht in den Windows Store gebracht. Edge hat mich mehr als positiv überrascht: Er ist schnell, das moderne Design gefällt und eigentlich funktioniert alles genau gleich wie bei Chrome.

Natürlich hat Edge viel weniger Erweiterungen, aber die paar wenigen, die ich tatsächlich brauche (Passwort-Manager, Werbeblocker) funktionieren tadellos. Auf einem Touchdisplay scrollt Edge viel flüssiger als Chrome und auch Wischgesten auf dem Touchpad (z.B. auf die letzte Webseite zurückgehen) werden von Edge besser unterstützt.

Eigentlich könnte ich problemlos mit Windows 10 S leben, da ich fast alles im Browser erledige – wäre da nicht ein ganz gravierender Haken: Bing! Ja, Microsoft hat tatsächlich Bing als Standard-Suchmaschine in Edge für Windows 10 S integriert – und die Google-Suche lässt sich erst nach dem Update auf Windows 10 Pro als Standard-Suche einstellen. Auf die Google-Suche will ich nicht verzichten, darum musste ich auf Windows 10 Pro upgraden, obwohl die S-Version mehrere Vorteile bieten würde (siehe Punkt 9).

Surface-Geräte sind allgemein auf der teuren Seite und da macht auch der Surface Laptop keine Ausnahme. Die offiziellen Preise auf der Microsoft-Webseite starten je nach Ausführung bei 1129 und enden bei 2449 Franken. Im Online-Handel findet man ihn rund 150 Franken günstiger. Zu teuer? Jein.

Mit dem qualitativ hochwertigen Surface Laptop kann man mindestens die nächsten vier Jahre arbeiten. Das macht pro Jahr 280 bis 612 Franken. Da sich der Laptop vorab an Studenten richtet, legt Microsoft ein Jahres-Abo für Office 365 Personal im Wert von 70 Franken drauf.

Microsofts Surface-Geräte sind allgemein ähnlich teuer wie Apple-Computer und haben die gleichen Vorteile: Gute Verarbeitungsqualität, attraktives Design, schnelle Updates und keine vorinstallierte Bloatware. Dafür zahlt man auch etwas mehr als bei der Konkurrenz.

Zum Vergleich: Das ebenfalls neue Surface Pro kostet ungefähr gleich viel wie der Surface Laptop, allerdings muss man sich die Tastatur-Schutzhülle für 140 bis 185 Franken dazu kaufen.

Admin · 45次阅读 · 发表评论

1, 2  下一页